Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist ein Teil der komplexen physikalischen Entstauungstherapie und dient der Behandlung geschwollener Körperregionen oder Gliedmaßen, z. B. nach einer OP oder bei Ödemerkrankungen.

Es handelt sich hierbei, um eine spezielle Massagetechnik, die die Transportkapazität des Lymphgefäßsystems steigert und damit den Abtransport des gestauten Gewebswassers erhöht. Durch kreisförmige Verschiebetechniken, die mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Diese Techniken mit Kompressionsbandagen und Bewegungstherapie kombiniert, bezeichnet man als komplexe physikalische Entstauungstherapie.

Zurück zur Übersicht